• természeti környezetünk

Ein Thermalbad am Fuße des Bükk-GebirgesEin Thermalbad am Fuße des Bükk-GebirgesIn Region Bükkalja lockt die Touristen nicht nur die Schönheit der Bäche, die von den Bergen herabfließen, sondern auch die vom Menschen geschaffene Natur – die Steinformationen, die man jahrtausendelang in die Felsen geschnitzt hat: die Höhlen, die Bienenstocksteine, die Höhlenwohnungen und die Weinkeller. Zahlreiche markierte Wanderwege helfen den Wanderern, sich zu orientieren, erfahrene Touristen können sogar mit dem Rad im wunderschönen Tal des Hór- Baches entlang fahren. Möchte man aber Bogács nicht verlassen, um ins Grüne zu gehen und die Natur zu genießen, sollte man die Weinkeller auf den Hügeln, den Angelsee und den Aussichtspavillon mit dem wunderschönen Blick auf die Landschaft aufsuchen.

Bogács liegt eingebettet im südlichen Vordergrund vor den endlos bewaldeten Bergzügen des Bükk Gebirges, das sich mit den abflachendem Rücken und Tälern unauffällig in die Salzsteppe von Alföld einschmiegt. Die Landschaft wurde durch die von den Bergen herabfließenden Bäche und Flüsse geprägt, die Täler mit Siedlungen zweigen sich von der Hauptstraße 3 kammartig ab. Auf der anderen Seite der Hauptstraße und der Autobahn 3 - also südlich von Bogács erstreckt sich eine völlig andere Landschaft- die Borsod Mezőség, also die Ebene im Südborsod. Während die Mezőség eine Ebene mit besonderer Tierwelt und Fauna darstellt, für Bogács ist eher die Stimmung einer Hügel- Berglandschaft charakteristisch. Das Bükk Gebirge liegt ganz in der Nähe des Dorfes, wo man schöne Spaziergänge und Radtouren auf markierten Wanderwegen machen kann.

Ausflügler im Tal des Hór BachesAusflügler im Tal des Hór BachesDas Dorf Bogács wurde im Tal des Hór Baches angelegt, das eines der schönsten und längsten Täler in Ungarn ist. Im Tal des Hór Baches führt eine Forststraße mit Schotter, die zugleich ein markierter Wanderweg ist, durch eine wunderschöne Landstraße das Tal entlang bis Bükkszentkereszt. Dabei bietet der Wanderweg nicht nur eine wunderschöne Natur, sondern auch eine erwähnenswerte Kulturlandschaft. Gleich am Anfang des Tals aus der Richtung von Cserépfalu öffnet sich die berühmte Subalyuk-Höhle auf einem Fels, welcher sich 150 Meter aus dem Tal erhebt und zu dem eine schmale Treppe von dem Wanderweg führt. In der Höhle hat man auf 60 bis 70.000 Jahre alte Urmenschenfunde von Neandertal gestoßen. Eine weitere Charakteristik der Landschaft stellen die in den Rhyolittufstein gehaute Höhlenwohnungen dar.

Die Hügellandschaft des unteren Bükkgebirges bezeichnet man zu Recht auch als„ das Land der Bienenstocksteine", denn mehr als zwei Drittel der ungarischen Bienenstocksteine stehen in unserer Region: 72 Rhyolittuffsteinturme mit 470 gehauten Nischen. Auch am Rande von Bogács, im Tal Hintó befindet sich ein kleinerer Tuffsteinturm mit 5 Nischen.

 

Eine besondere Attraktion der Umgebung stellen die geheimnisvollen Bienenstocksteine darEine besondere Attraktion der Umgebung stellen die geheimnisvollen Bienenstocksteine darDiese rätselhaften Felsenformationen wurden gemeinsam von der Natur und dem Menschen geschaffen. Die Oberfläche formenden geologischen Prozesse, die in die Tuffoberfläche versinkende Wasserrisse haben die Hügelhänge in Felsenkämme, gesonderte Säule zerstückelt und haben die aus der Erde erhebenden Tuffkegel beziehungsweise Türme aus den Rhyolittuffsteinfelsen geschaffen, in die die Menschen Nischen gehauen haben. Was den Verwendungszweck dieser 60 Zentimeter großen, 30 Zentimeter breiten und 25-30 Zentimeter tiefen Nischen betrifft, gehen die Meinungen auseinander.

Der heute verbreitete Name dieser Formationen weist darauf hin, dass die Nischen für Bienenzucht verwendet waren. Aber es gibt noch andere Bezeichnungen für die Bienenstocksteine: Butterungsstein, Stein mit Fenstern, Stein mit blinden Fenstern, Götzenstein. Die anderen Theorien über die Funktion der Bienenstocksteine, nach denen in den Kabinen die Asche von verbrannten Toten in Urnen platziert wurden oder die Nischen als Platz für die Opfergeschenke dienten,, können also nicht ausgeschlossen werden.

Am Rande der Gemeinde streckt sich in östlicher Richtung das Tal Hintó und in westlicher Richtung das Tal Jács. Im letzten herrscht ein spezifisches Mikroklima, so konnten hier zahlreiche Bäume sehr alt werden, der älteste ist 250-300 Jahre alt. Am Berggrat, der das Tal auf der rechten Seite begrenzt, stand einst die Burg Tomorvár, deren Ruine heutzutage kaum zu entdecken sind. Die besonderen Werte des Tals Hintó sind die in Rhyolittufstein gehauten Weinkellerreihe und der früher schon erwähnte Bienenstockstein.

Der durch die Anstauung des Szoros-Baches entstandene Anglersee ist für die Angler ein beliebtes ZielDer durch die Anstauung des Szoros-Baches entstandene Anglersee ist für die Angler ein beliebtes ZielIn der Region Bükkalja wird eine lange Wein- und Obstbaukultur bewahrt. Davon zeugen die charakteristischen, oft mehrreihigen Weinkellerstraßen in den Gemeinden der Region. In der Weinkellerstraße von Bogács zeigen die dicht nebeneinander gebauten, winzigen Weinhäuser mit dreieckförmigen Dächern schon aus der Ferne, was im Herzen der Berge verborgen ist. Sieht man aber keine Weinhäuser, nur kleine Eisentüre, die die in den Rhyoliitufstein gehauenen Weinkeller unmittelbar abschließen, kann man sofort wissen, dass es sich um die ältesten Weinkellerreihen handelt. Die bekannteste Weinkellerstraße ist die Weinkellerreihe in der Cserépi Straße, aber die Weinkellerstraßen Csecs-lyuki und die im Tal Hintó sind auch einen Besuch wert.

Auch am Rande des Dorfes befindet sich der Angelsee, der durch die Anstauung des Szoros-Baches entstand. Im See können die folgenden Fischarten geangelt werden: Karpfen, Weißfische, Schleien, Zander, Hechte. Der See ist eine Winterstation für die Wildenten, und Ruhestation für zahlreiche durchreisende Zugvögel, wie zum Beispiel für die Schwäne und Wildgänse.

Nicht weit von dem Dorfmuseum befindet sich der Aussichtspunkt, von dem man einen Panoromablick auf Bogács und die Siedlungen der Umgebung hat. Wenn wir nach Norden blicken, liegt vor uns das bewaldete hunderjahralte Bükk-Gebirge, bei guter Sicht kann im Süden man sogar bis zur Mezőség (Ebene) in Süd-Borsod und bis der Heves Ebene vor dem Nördlichen Mittelgebirge sehen.

<<  <  Februar 2020  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
       1  2
  3  4  5  6  7  9
101112131416
171819202123
2425262728